Kopfbereich

Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation

Inhalt

Willkommen auf unseren Internetseiten !

 Martini-Schule Freystadt

Grundschule / Mittelschule    

Das Neueste aus unserer Schulfamilie ... 

 


 
 
An der Martini-Schule drehte sich eine Woche lang alles um Farben und Techniken

Reges Treiben herrschte am Freitag in der Martini-Schule, denn am Nachmittag hatte die Schule zum großen Fest die Türen weit geöffnet. Dieses Mal stand der Nachmittag ganz im Zeichen der Kunst, denn nach einer Kunstwoche war dies der gelungene Abschluss. Schon in der Aula wurden die Besucher zum Mitmachen aufgefordert, denn hier standen zwei großen Stofftafeln bereit, die jeder mitgestalten durfte.


Zum Auftakt des Schulfestes begeisterten die Mädchen und Jungen mit dem Musical „Frederick sammelt die Farben“ unter der Leitung von Claudia Conrad und dem Grundschulchor. Im Anschluss hatten die zahlreichen Workshops und Ausstellungen im Schulhaus geöffnet und hier konnte jeder seine Kreativität unter Beweis stellen, egal ob Schüler oder Besucher. Auch für das leibliche Wohl war dank zahlreicher Helfer aus dem Elternbeirat bestens gesorgt. Zum Ende der Veranstaltung hin stand die große Auktion an, durchgeführt von Schulleiterin Cornelia Krodel und Konrektor Herbert Lauterkorn. Hierbei wurden die an diesem Tage entstandenen Werke versteigert. Der Erlös ist für die Erdbebenopfer in Nepal bestimmt.


Beim Gang durch das Schulhaus gab es viel Interessantes zu entdecken, denn die Schüler hatten sich schon die ganze Woche über intensiv mit der Welt der Kunst befasst. So gab es Knüllbilder nach Piet Mondrian, gefilzte Kunstwerke nach Hundertwasser, verfremdete Portraits und vieles mehr. Zum Schulfest waren auch Künstler an die Schule gekommen, wie Roland Reymann, der Einblicke in die Welt der Malerei gab. Und auch bei den Workshops waren die Tische stets besetzt, wie beim CD-Gravieren oder Glasflaschen-Gestalten.

 

 
Waldjugendspiele 2015

Wie schon in den letzten Jahren fanden heuer wieder für die 3. Klassen die Waldjugendspiele in Neumarkt statt. Um 8 Uhr holte uns (Klasse 3a) und Klasse 3b (Herr Weißmüller) der Bus ab, um mit vielen anderen Schulklassen einen ganzen Vormittag im Wald in Neumarkt zu verbringen. Begleitet wurden wir von  meiner Hündin Fee (Cocker Spaniel), die es genoss, bei den vielen Kindern im Mittelpunkt zu stehen und die Streicheleinheiten für das nächste halbe Jahr  freudig entgegenzunehmen.  Wir bekamen einen jungen Forstbeamten zugewiesen, der in diesem Jahr zum ersten Mal eine Klasse führte und sich als hoch motiviert zeigte. Wenn meine Schüler die richtige Antwort gaben, war er so begeistert, dass man meinen konnte, sie hätten das Ei des Columbus entdeckt. Das stachelte alle in höchstem Maße an. Er begleitete uns die ganze Zeit, vermittelte neues Wissen und erklärte vieles. Auf einem Rundweg durch den Wald galt es nun, verschiedene Stationen  zu bewältigen, die nicht nur Wissen abfragten, sondern auch Ausdauer, Geschicklichkeit und Gemeinschaftsgeist in den Vordergrund rückten. Das Ganze wurde mit Punkten bewertet. Unseren Joker setzten wir beim Fichtenwerfen ein, was sich als Glücksfall herausstellte. Genau bei dieser Station übertrafen wir sämtliche Erwartungen. Das führte so weit, dass die Kinder wissen wollten, was wir alles bei der Endentscheidung gewinnen können und in wie viel Tagen die Benachrichtigung kommt. Unterwegs konnten sich meine Schüler leckere Schnittlauchbrote, Obst und was sonst noch das Herz begehrte, bei extra für diesen Tag eingesetzten Landfrauen, kaufen.  Bei sommerlichen Temperaturen meinte es auch der Wettergott besonders gut mit uns.  Am Ende gab es als Andenken für jeden eine Medaille aus einer Holzscheibe.

Insgesamt ein gelungener, harmonischer und effektiver  Tag, den man für seine Klasse unbedingt vormerken sollte.


Claudia Conrad
 
Schülerinnen und Schülern AQUA PEN ART erklärt
Im Rahmen des Kunstprojektes war Karl Kahn zu Gast in der Klasse 6a und zeigte den Schülerinnen und Schülern die von ihm entwickelte Zeichen- und Maltechnik AQUA PEN ART. Dabei werden zu einer Ritzzeichnung in trockenes Papier Wasserfarben gegeben. Ahnlich dem Löschpapiereffekt werden nun alle Ritzen sichtbar und es entstehen kreative Farbverläufe. Die Schüler zeigten sich sehr interessiert und ware mit Eifer bei der Sache. Die Arbeiten werden im Rahmen des Schulfestes am Freitag, den 15. Mai 2015 ausgestellt.
 
Lesenacht unter dem Motto: „Rennschwein Rudi Rüssel“


Nachdem der Termin schon einmal verschoben wurde, fieberten die Kinder auf diesen Tag besonders hin. Endlich einmal in der Schule übernachten. Am Freitagabend um 19.30 Uhr kam meine Klasse bepackt wie ein Esel in unser Klassenzimmer, in dem vorher Bänke und Stühle beiseite gestellt wurden. Jeder wollte umgeben von Freunden den besten Platz ergattern. Begleitet von mindestens einem Elternteil  wurden riesige Matratzen und Isomatten ausgerollt und die Schlafsäcke mit Kuscheltierchen versehen. Mit einem freundlichen Lächeln auf den Lippen und den Wunsch auf viel Spaß verabschiedeten sich die Eltern bei mir. Nachdem es nur noch eine 3. Klasse in unserem Haus gibt und ich nicht alleine mit 26 Kindern schlafen wollte, erbarmte sich meine Elternsprecherin Frau Kaunz und übernachtete mit mir und mit 26 voll motivierten und ausgeruhten Kindern. Es dauerte eine ganze Weile, bis sich alle Eltern von ihren Kindern abgenabelt hatten und wir in der kleinen Grundschulaula mit einem Spiel die erste halbe Stunde verbrachten. Anschließend ging es ins Klassenzimmer. Nachdem dieses nur noch als Schlafraum benutzbar war, suchten wir uns einen anderen Raum, um mit einer „Lesespur“ zu beginnen. Die Schüler erhielten ein Blatt, auf dem eine Karte abgebildet war. Nun galt es vorgegebene Texte zu lesen und die Juwelendiebe anhand der Karte zu finden. Dazu rannte man mit dem Partner durch den Schulhausgang, suchte eine spezielle Seite, eignete sich neue Informationen an, bis man schließlich die Juwelendiebe gefunden hatte. Als Finderlohn wurden Golddukaten an die Schüler verteilt. Nun wurde ein Lesezeichen angemalt und erstellt, die Klassenlektüre

„Rennschwein Rudi Rüssel“ vorgestellt und anschließend im Klassenverband angelesen. Im Anschluss daran zeigte ich meinen Schülern noch den Film „Rennschwein Rudi Rüssel 2“. Dann legten wir uns in unsere Schlafsäcke und die Kinder durften mit ihren Taschenlampen noch ihre Klassenlektüre weiter lesen.

Am Samstagmorgen bereiteten uns einige Eltern ein köstliches Frühstück. Einige von ihnen meinten, nachdem es meinen Schülern wohl recht gut gefallen hatte, dies könne man öfters machen! Um 8.00 Uhr verabschiedete ich meine Kinder, die, wie ich auch, an diesem Tag noch einigen Schlaf nachzuholen hatten. Ein großes Dankeschön an Frau Kaunz, die mir mit Rat und Tat in dieser Nacht zur Seite stand.

Claudia Conrad

 
Classic for Kids

 

Wie jedes Jahr  fand auch wieder in diesem Jahr „Klassik for Kids“ statt. Veranstaltet wird die Aufführung vom Ostendorfer Gymnasium und findet dreimal jeweils eine Stunde lang an einem Vormittag statt. Ziel ist es, Kindern die Chance zu geben, die Kunst der Musik zu verstehen und lieben zu lernen und ihnen Antworten auf einige der vielen Fragen zu geben, die sich ihnen stellen.

Meine 3. Klasse und die Klasse 4c fuhren an diesem Tag mit dem Bus zum Reitstadl, der besonders für seine hervorragende Akustik weit und breit bekannt ist. Herr Armin Schidlo vom Ostendorfer Gymnasium führte durch das Programm und machte den Kindern der 3. und 4. Klassen Lust auf mehr Musik. Nachdem anfangs von ihm der Aufbau eines Orchesters gezeigt wurde, spielte dieses dann „Die kleine Nachtmusik“ von Mozart.

Anschließend stellte er etliche Instrumente vor, auf denen dann Schüler des Ostendorfer Gymnasiums ihr Können beweisen konnten. Stimmgewaltig präsentierten sich die verschiedenen Chöre von der Unterstufe bis zum Popchor von Herrn Klaus Rauchensteiner. Wieder einmal konnte man sehen, wie Musik Kinder in jeder Altersgruppe  begeistern kann.

Claudia Conrad

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 54
design by i-cons