Kopfbereich

Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation

Inhalt

Willkommen auf unseren Internetseiten !

 Martini-Schule Freystadt

Grundschule / Mittelschule    

Das Neueste aus unserer Schulfamilie ...

 


 
Die Mittelschule in Freystadt verabschiedete selbstbewusste Zehntklassabsolventen


Ihren Notendurchschnitt haben sie bei der Abschlussfeier der Martini-Schule selbst aufgerufen: Emine Güclüer, Lena Zunner und Daniele Hecker sind stolz auf ihr Ergebnis von 1,56. Beim Festakt der M10 durften alle 19 Jugendlichen ihr Zeugnis zum bestandenen Mittleren Bildungsabschluss entgegennehmen. „Was ihr bis heute geschafft habt, ist großartig“, lobte Klassenlehrerin Bettina Scharf. „Jeder weiß, wie es weitergeht.“ Neben viel Wissen seien Schlüsselqualifikationen erworben worden wie Teamfähigkeit, Zuverlässigkeit, Einfühlungsvermögen oder Fachkompetenz. Ihr Rat: „Richtet euren Blick nach vorn.“ Sie dankte den Eltern für offene Gespräche und Unterstützung.
Schulleiterin Cornelia Krodel sagte, die Zukunft werde ein lebenslanges Lernen sein. Dies sei nicht nur Wissenserwerb, sondern die Fähigkeit, mit anderen zusammen zu arbeiten, die Bereitschaft, Risiken einzugehen, Misserfolge wegzustecken, flexibel zu sein und aufgeschlossen auf andere zuzugehen. Sie wünschte allen Erfolg und gab ihnen von den „7 Wegen zum Glück“ 3 mit, nämlich „Bleib du selbst!“, „Hab keine Angst!“ und „Umgib dich mit Menschen, die dir gut tun!“.
Bürgermeister Alexander Dorr erklärte: „Ihr habt ein wichtiges Stück Lebensweg gemeistert.“ Er ermunterte mit den Worten „Bleibt wissbegierig!“ und animierte die Jugendlichen zum ehrenamtlichen Engagement im öffentlichen Leben und bei Vereinen.
Die drei Besten wissen schon, wie es weitergeht. Emine Güclüer aus Mühl-hausen wird die FOS besuchen und ein Architekturstudium anstreben. Lena Zunner aus Großberghausen beginnt eine Ausbildung als Industriekauffrau bei der Firma Bögl, Daniela Hecker aus Möning tut das bei der Firma Bock in Pavelsbach.
Mit einer Andacht in der Wallfahrtskirche und dem Abschlussball mit den beiden 9. Klassen ging das Schuljahr zu Ende.

 
Das Leben jetzt selbst in der Hand

 

„Bleib Du selbst, hab keine Angst und umgib Dich mit Menschen, die Dir gut tun“: Das gab Schulleiterin Cornelia Krodel den Schülern der Abschlussklassen der Marti-ni-Schule bei der Feierstunde am Donnerstag mit auf den Weg. Glückwünsche zum gelungenen Schulabschluss gab es auch von Bürgermeister Alexander Dorr.
„Ein neuer Abschnitt im Leben liegt vor Euch“, sagte das Gemeindeoberhaupt. „Nehmt den Schwung von heute mit für neue Herausforderungen.“ Das durchlässi-ge Schulsystem biete auch für die Zukunft noch viele Möglichkeiten. Dorr appellierte zudem an die Jugendlichen, auf ihrem künftigen Weg Verantwortung zu übernehmen und sich im öffentlichen Leben – zum Beispiel in Vereinen – zu engagieren.
„Danke“, sagten die Schüler, die in ihrem Rückblick so manch gelungene Aktion der vergangenen Jahre wieder in Erinnerung brachten. Viel Beifall gab es auch für die musikalische Gestaltung der Feierstunde.
„Ihr habt es jetzt selbst in der Hand, wie Ihr Euer Leben gestalten wollt“, betonten die beiden Klassenlehrer Beate Meckler und Klaus Bock. Vonseiten der Schule seien die Schüler gut für die Zukunft gerüstet. Soziale und fachliche Kompetenzen seien ebenso gelehrt worden wie gute Umgangsformen. „Gemeinsam mit Euren Eltern haben wir Euch gut auf Linie gebracht. Künftig werdet Ihr verantwortungsvolle Entscheidungen selbst treffen“, sagten die Lehrkräfte.
Mit den besten Wünschen für den künftigen Lebensweg überreichte Schulleiterin Cornelia Krodel die Zeugnisse an die Abschlussschüler. Ausgezeichnet wurden zu-dem die Besten des Jahrgangs. Aus der Klasse 9 a waren dies Sophie Englmann, Marcel Schmid und Tobias Ulrich, aus der Klasse 9b Carina Hiemer. Den besten Schülern gratulierte auch Berngaus Bürgermeister Wolfgang Wild herzlich.
 


 

 
Die Welt zu Gast an der Martini-Schule

Großes Einsehen mit der Schulgemeinschaft der Martini-Schule hatte Petrus am Freitag beim Schulfest. Auch wenn es tags zuvor noch heftig geregnet hatte – zu Beginn des Schulfestes zeigte sich der Wettergott von der besten Seite. Bei strahlendem Sommerwetter feierten Schüler, Eltern und Lehrer der Martini-Schule ihr diesjähriges Schulfest, das ganz im Zeichen der Fußball-Weltmeisterschaft stand.

Schulleiterin Cornelia Krodel begrüßte die Gäste: „Wir sind heute im WM-Fieber. König Fußball regiert die Welt. Viele Nationen haben sich hier in Freystadt eingefunden.“ Die einzelnen Klassen hatten für jedes WM-Teilnehmerland bunte Fähnchen gebastelt, die sie beim Einlaufen auf dem Sportplatz unter dem lauten Beifall der Besucher freudig schwenkten. Viel Applaus erhielten Schülerinnen der Klassen 6 a und 6 G, die mit ihrer Sportlehrerin Andrea Feichtmeier einen Hip-Hop-Tanz einstudiert hatten.

Nach der „Eröffnungsfeier“ standen verschiedene Aktionen und Spiele auf dem Programm (Torwandschießen, Dribbel-Parcour, Mini-Fußball-Golf, Cometas Friedens-Freiheitssymbole, Gestalten von Trikots, Freundschaftsbänder in Flaggenfarben, Flaggen schminken, WM-Quiz, Schuss-Geschwindigkeitsmessung, Kicker-Turnier, Herstellung von Buttons, Cake Pops, Postkartenverkauf). Bei einer Mini-WM mussten u. a. die Mütter und Väter mit ihren Kinder ihr fußballerisches Können unter Beweis stellen.  An allen Stationen sammelten die Kinder und Eltern eifrig WM-Taler und wurden am Ende des Schulfestes mit einem Eis belohnt.

Alle Siegerinnen und Sieger erhielten eine Urkunde bzw. einen Mini-WM-Fußball.  Schulleiterin Cornelia Krodel bedankte sich bei allen, die zum Gelingen dieses großartigen Festes beigetragen hatten, insbesondere bei Konrektor Herbert Lauterkorn, der die Mini-WM moderierte und organisiert hatte.

 
Vorschulkinder zu Gast im Fach Soziales der Klasse M8

Im Rahmen eines sozialen Projektes durften 12 Kinder des benachbarten Freystädter Kindergartens schon ein bisschen „Schulluft“ schnuppern. Die Schülerinnen der Soziales-Gruppe von Frau Feichtmeier hatten geladen, um gemeinsam mit den Kindern um Betreuerin Claudia Stadler einen leckeren Obstsalat zuzubereiten, der mit Eis und Sahne serviert wurde. Davor durfte jedes Kind sein eigenes Tischset gestalten, auf dem es sich mit seinem Lieblingsgericht malen sollte. Nachdem der Tisch in gemeinschaftlicher Zusammenarbeit gedeckt war, durfte geschlemmt werden und die Vorschulkinder erzählten von ihren Erlebnissen aus dem Kindergarten. Es hat uns viel Spaß gemacht, einmal in die Lehrerrolle zu schlüpfen und auch die Kleinen hatten große Freude daran.

 
Bfz-Zertifikate an die Schüler der Klasse M8 überreicht
 
Die Schülerinnen und Schüler der Klasse M8 unserer Schule erhielten ihre Zertifikate für die beiden Praktika beim Berufsfortbildungszentrum Neumarkt. In den zwei Wochen bekamen die Jugendlichen hilfreiche Einblicke in die Berufsfelder Holz, Metall, Elektro, Bürotechnik und Hauswirtschaft. Teils in Gruppen-, teils in Einzelarbeit wurden Spieltische, Uhren, Schemel und andere Gegenstände hergestellt und so die Fähigkeiten und Eignungen für einen späteren Beruf überprüft. Das Bfz-Team wünschte den Schülerinnen und Schülern zum Abschied viel Erfolg bei der weiteren Berufsorientierung in den bevorstehenden Betribspraktika im Juli.
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 50
design by i-cons