Kopfbereich

Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation

Inhalt

Willkommen auf unseren Internetseiten !

 Martini-Schule Freystadt

Grundschule / Mittelschule    

Das Neueste aus unserer Schulfamilie ... 


 
 

Qualifizierender Abschluss

Prüfung für externe Schüler

Die Schulleitung der Martini-Schule Freystadt gibt bekannt, dass sich ab sofort Schüler der Berufsschule, der Realschule, der Wirtschaftsschule oder des Gymnasiums als externe Teilnehmer für die Prüfung des Qualifizierenden Mittelschulabschlusses anmelden können. Externe Bewerber, die im Gemeindebereich Freystadt wohnen und sich in diesem Jahr der Besonderen Leistungsfeststellung unterziehen wollen, sollen sich unter Angabe der gewählten Fächer spätestens bis zum 26.02.2015 im Sekretariat der Schule unter der Tel.-Nr. 09179 94099-10 oder persönlich melden. Hier sind neben den Anmeldeformularen für die Prüfungsteilnahme auch Unterlagen über die Projektprüfung in den berufsorientierenden Zweigen erhältlich. Später eingehende Anträge können aus organisatorischen Gründen nicht mehr berücksichtigt werden.


 
Neun Schülerlotsen opfern eine Menge Freizeit Kurs an Martini-Schule mit Erfolg absolviert

Neun Jugendliche der Martini-Schule haben die Ausbildung zu Schülerlotsen mit Erfolg absolviert. „Sich den Autos entgegenzustellen und die Kelle rauszuhalten, erfordert schon Mut und Resolutheit“, lobte Konrektor Herbert Lauterkorn die jungen Verkehrshelfer. Allerdings beinhalte die Tätigkeit die große Chance, Vertrauenswürdigkeit und Sozialkompetenz unter Beweis zu stellen. „Wer das macht und sich bei Wind und Wetter da raus stellt, findet später auch leichter einen Ausbildungsplatz!“ zeigte sich der stellvertr. Schulleiter überzeugt. Herr Lauterkorn, der den Jugendlichen gratulierte, dankte Hausmeister Manfred Stöckl für den reibungslosen Ablauf des Lotsendienstes. Sein besonderer Dank galt Polizeioberkommissar Herbert Nedo und Polizeihauptmeister Thomas Quaas für die Durchführung des Lehrganges, die es hervorragend verstanden, den Lotsen Inhalte verkehrssinnbildender Maßnahmen, allgemeine Gefahren des Straßenverkehrs und das Verhalten von Kraftfahrern gegenüber Kindern nahe zu bringen.
 
Lesepaten stimmen auf die Weihnachtszeit ein

Auch heuer gab es an der Grund- und Mittelschule drei Vorlesetage, an denen der ehemalige Schulleiter Michael Pröbster den Grundschülern  heitere und besinnliche Geschichten rund um das Weihnachtsfest vortrugen. Auch die Leiterin der Freystädter Bücherei, Frau Wiltrud Walter,  konnte Schulleiterin Cornelia Krodel für diese Aktion als Lesepatin gewinnen.

 

Mit „Atuk der Eskimojunge“ von Mischa Damjan konnte Herr Pröbster die aufmerksamen Schüler begeistern. Die Geschichte des kleinen Inuit „Atuk“ beginnt mit einer großen Freundschaft in der Arktis, zeigt was Enttäuschung und Hass bewirken können und endet letztendlich in der Liebe zur Natur.


Mit „Zacharius Zuckerbein sucht die Weihnachtswichtel“ verstand es Frau Walter, die Kinder der 1. und 2. Klassen in ihren Bann zu ziehen. Hierbei handelt es sich um einen Weihnachtsmann, der total verzweifelt ist, weil die Weihnachtswichtel streiken. Anstatt wie jedes Jahr die Geschenke zu verpacken, sind sie einfach abgehauen und verbreiten nun überall Unfug und Aufregung. Auf dem Weihnachtsmarkt, beim Tannenbaumverkauf, am Rodelberg - es herrscht ein heilloses Durcheinander. Eilig werden Zacharias Zuckerbein und sein weißes Zauberkaninchen zur Hilfe gerufen. Und sie müssen sich ordentlich anstrengen, um die verschwundenen Wichtel wieder einzufangen.

Nicht weniger angetan von der Lesekunst der Büchereileiterin zeigten sich die Schüler der 3. und 4. Klassen bei der Geschichte „King Kong, das Weihnachtsschwein“ von Kirsten Boie.

Schulleiterin Cornelia Krodel bedankte sich im Namen der Schulgemeinschaft bei den "Advents-Vorlesern" für ihr Engagement und hofft, diese auch im nächsten Jahr wieder für die Vorleseaktion gewinnen zu können.

 
Lesesieger traten zum Schulentscheid an

 

Es war mucksmäuschenstill und die Spannung ließ sich schier mit den Händen greifen, als sechs Schüler der 6. Klassen der Martini-Mittelschule Freystadt zum alljährlichen Vorlesewettbewerb antraten. In der ersten Leserunde wurden bei einem selbst ausgewählten Text wichtige Vorlesekriterien wie Lesetechnik und Textverständnis sowie flüssiges und lebendiges Vortragen mit sinngemäßer Betonung von den Wettbewerbsteilnehmern in hohem Maße erfüllt.

Auch einen unbekannten Text in der zweiten Runde aus dem Buch „Oskar und das Geheimnis der verschwundenen Kinder“ von Claudia Frieser meisterten die Teilnehmer mit Bravour. Nachdem sich die Jury zusammengesetzt hatte, stand anschließend die schulbeste Vorleserin fest, die die Schule auf Kreisebene vertreten wird. 

Für Schulleiterin Cornelia Krodel, nach deren Aussage nur der in der Lage ist, sein Wissen zu erweitern, der liest, gratulierte den Siegern und überreichte diesen ein Buch als Geschenk. Sie bedankte sich bei den Mitgliedern der Jury, Christa Dobmann,  Xaver Großhauser und ganz besonders bei Frau Jutta Schwappach, die die Veranstaltung wieder hervorragend organisiert hatte.

 
Hüpfen hebt die Stimmung

 

Dass sich bewegen Spaß macht und gute Laune bringt, haben die Grundschüler der Martini-Schule bei einem ausgefallenen Workshop erfahren. Seilspringen mit allen Kniffs und Tricks war angesagt. In nur 90 Minuten zeigte die zertifizierte Workshopleiterin, Frau Kerstin Staubach, den Kindern den richtigen Umgang mit dem Seil und unterschiedlichste Sprünge – beispielsweise den „CrissCross“ oder den französischen „CanCan“. Schnell hatten die Viertklässler Bewegungsmuster diverser Basic-Sprünge eingeübt und trainierten eifrig, Arme zu überkreuzen oder auch halbe Drehungen. Gemeinsames Springen war angesagt bei den „Partnersprüngen“ oder beim Hüpfen durch ein bzw. zwei große Seile. Bei einer kleinen Abschlussveranstaltung konnten sich die übrigen Klassen und Eltern vom Können der Schüler überzeugen.

 

„Skipping hearts“ ist ein Projekt der deutschen Herzstiftung und soll Schulkinder motivieren, sich generell zu bewegen. „Nur 10 Minuten Seilspringen sind so effektiv wie 30 Minuten Joggen“, erklärte die Trainerin. Neben Schnelligkeit, Ausdauer und Kraft werden auch Koordination, Rhythmusgefühl und Beweglichkeit geschult und verbessert. Nach nur 2 Schulstunden hatten alle Kinder die Grundtechnik erlernt und zudem einige Tricks eingeübt. Vor allem aber haben die Kinder gelernt, dass Bewegung Freude bringt und Seilspringen so richtig gute Laune machen kann. Schulleiterin Cornelia Krodel bedankte sich im Namen der Schulgemeinschaft bei den Veranstaltern für diesen pädagogisch wertvollen Projekttag.

 
POMOC-Aktion für Bosnien-Herzegowina und Kroatien: Wir sind wieder dabei!

 

Schüler der 2.Klasse, der G7, M7, M9, sowie Lehrer der Martini-Schule nehmen auch 2014 wieder an der Aktion Pomoc teil. Mit liebevoll gepackten Weihnachtspäckchen können serbische, kroatische und bosnische Kinder verschiedener Religionszugehörigkeiten durch die Pakete  ein wenig Glück und Aufmerksamkeit in der Weihnachtszeit erfahren.  Zahnbürste, Zahnpasta und zwei Tafeln Schokolade bilden  die Grundausstattung jedes einzelnen Kartons, der zusätzlich mit Stiften, Mütze, Malbuch, Süßigkeiten, Hygieneartikeln o.ä. nach Belieben gefüllt und bunt verpackt  wird. Ein kleiner Zettel am Päckchenrand (Junge oder  Mädchen, Kleinkind, Schulkind oder Jugendlicher) erleichtert den Helfern vor Ort das Verteilen.

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 52
design by i-cons